Schmitt: Ahrbrücke (L 83) in Bad Neuenahr-Ahrweiler nach Ertüchtigung wieder für Verkehr frei

[Quelle: Wirtschaftsministerium] Die durch die Flutkatastrophe im Juli 2021 stark beschädigte Ahrbrücke in Bad Neuenahr-Ahrweiler im Verlauf der L 83 wird nach baulicher Teilerneuerung am 24. September, ab ca. 11 Uhr, wieder für den Verkehr freigegeben. Das hat Verkehrsministerin Daniela Schmitt mitgeteilt. 

„Wir kommen beim Wiederaufbauen zügig voran und können heute ein weiteres wichtiges Bauwerk in der Region für den Verkehr freigeben“, sagte Verkehrsministerin Daniela Schmitt. „Das ist eine gute Nachricht. Jede freigegebene Brücke, jede reparierte Straße erleichtert die Aufbauarbeiten vor Ort und verbessert die Erreichbarkeit der Ortschaften und Stadtteile für die Bürgerinnen und Bürger sowie für die Betriebe. Die Brücke ist eine wichtige Verbindung zwischen den Stadtteilen sowie überörtlich“, so Schmitt.

Der LBM arbeite Tag für Tag mit Hochdruck an der Reparatur der Infrastruktur. „Die gute Arbeit des LBM kann nicht oft genug wertgeschätzt werden“, sagte die Ministerin. Sie hob hervor, dass auch die Baufirmen vor Ort mit ihrem Einsatz, ihren zahlreichen Ideen und pragmatischen Lösungsvorschlägen einen wichtigen Beitrag zum Baufortschritt in so kurzer Zeit leisteten. 

Die L 83 ist eine überörtliche Verbindungsstraße von der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler (B 266 und B 265) in Richtung Süden – Ortsteil Bachem und weiter nach Königsfeld und Kempenich. Für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort ist die L 83 mit dem Brückenbauwerk eine wichtige Haupt-Verbindungsstraße der beidseitig der Ahr liegenden Stadtgebiete mit verschiedenen Einrichtungen wie Schulen, Schwimmbad oder Krankenhaus.

Durch die Flutkatastrophe im Ahrtal musste die Ahrbrücke im Widerlagerbereich teilerneuert und auch die Radwegeunterführung auf der Widerlagerseite „Königsfeld“ erneuert werden.

Nicola Diehl 
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2220