[Quelle: ADD] Seit über einer Woche übernimmt die Firma Roth Energie, beauftragt von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), die Kraftstoffversorgung für die Einsatzkräfte, die privaten Helferinnen und Helfer, Firmen im Hilfseinsatz und auch für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger.

In den letzten Tagen wird zunehmend beobachtet, dass...

Weiterlesen
Ministerpräsidentin Malu Dreyer im Deutschen Bundestag

[Quelle: Staatskanzlei] „Die Flutkatastrophe vom 14. Juli 2021 hat Rheinland-Pfalz ins Mark getroffen. Viele Menschen haben durch die reißenden Wassermassen ihr Leben verloren, wurden verletzt, haben ihr Zuhause, ihre Existenz verloren. Mit dem heutigen Tag setzen Bund und Länder ein starkes Signal an alle Betroffenen, dass wir an ihrer Seite bleiben.“ Das erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer heute in der Sondersitzung des Deutschen Bundestags anlässlich der ersten Beratung des Gesetzentwurfes zur Errichtung eines Sondervermögens „Aufbauhilfe 2021“.

Weiterlesen

[Quelle: Staatskanzlei] Sechs Wochen nach dem verheerenden Hochwasser in Rheinland-Pfalz und dem benachbarten Nordrhein-Westfalen finden in beiden Ländern Gedenkveranstaltungen statt. Ministerpräsidentin Malu Dreyer wird am Samstag, 28. August 2021, an dem Ökumenischen Gedenkgottesdienst für die Opfer der Flutkatastrophe im Hohen Dom zu Aachen teilnehmen.

Weiterlesen

[Quelle: Wirtschaftsministerium] Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt hat anlässlich ihres Besuchs bei drei schwer von der Flut betroffenen Handwerksunternehmen in Mayschoß Handwerkerinnen und Handwerker aus ganz Deutschland aufgerufen, das Ahrtal beim Wiederaufbau zu unterstützen. Jede Form der Unterstützung von fachkundigen Handwerksbetrieben sei willkommen. Betriebe könnten sich an die Handwerkskammer in Koblenz wenden.

Weiterlesen

[Quelle: Wirtschaftsministerium] Verkehrsministerin Daniela Schmitt hat Lkw-Fahrten an Sonn- und Feiertagen zum Zweck von Aufräumarbeiten sowie zur Versorgung der Bevölkerung in den Hochwassergebieten in Rheinland-Pfalz erlaubt und eine entsprechende Ausnahmegenehmigung erteilt. Diese wird nun sowohl in Rheinland-Pfalz als auch in Nordrhein-Westfalen bis einschließlich Sonntag, 28.11. verlängert. Beide Bundesländer stimmen sich bei der Bewältigung der Flutkatastrophe eng ab.

Weiterlesen

[Quelle: ADD] Aktuelle Einsatzlage:

Es wurde 766 Personen verletzt und 141 Personen sind verstorben. Derzeit werden 4 Personen vermisst.

Rund 2.000 Kräfte von Feuerwehr, Hilfsorganisationen, THW, Polizei und Bundeswehr sind heute im Schadensgebiet im Einsatz.

Von insgesamt 112 Brücken im Schadensgebiet sind 35 nutzbar, 17 eingeschränkt...

Weiterlesen